Maria Ulrike Zuchantke

Geboren 1967, verheiratet mit Josefus, vier Kinder, Diplomlehrerin Musik-Deutsch und Aufbaustudium Waldorfpädagogik, seit 2000 in Polen. 

Mein wichtigstes Anliegen ist es, für Menschen und in Menschen Türen zu öffnen, schöpferisches Potential zu entdecken, zur mutigen Findung und Verwirklichung des eigenen Weges zu ermuntern.

Zur Zeit arbeite ich mit Josefus intensiv zusammen am Aufbau unserer Stiftungsaktivitäten. 

 

Josefus Zuchantke

 

Geboren 1948, aufgewachsen in Hessen, Studium der Ökonomie und Philosophie in Berlin und Tätigkeiten als Lektor, Schauspieler und in der Industrie; nach der Wende Klassenlehrer an der Waldorfschule in Frankfurt Oder.

 

Während meiner Mitarbeit in einem Naturkosmetik- und Naturheilmittelbetrieb  in Süddeutschland, entdeckte ich meine Liebe zu den Heilpflanzen. Seither gebe ich Kurse zu Heilpflanzen-betrachtungen und deren Verarbeitung und Zubereitung zu Hausheilmitteln. 

 

Zudem forsche ich seit Jahren zu speziellen Themen der deutsch-polnischen Geschichte, schreibe Aufsätze und halte Vorträge.

In einer Sprachschule in Wałbrzych (Waldenburg) bin ich als Deutschlehrer tätig.

 

Seit mehr als 20 Jahren lebe und arbeite ich in Polen, mit meiner Familie mittlerweile in der Nähe des Riesengebirges in Niederschlesien.


Seit über 10 Jahren baue ich die Lichtwurzel an und verarbeite sie.  


Gabriela Kozicka, einfach Gabi, geboren 1966 in Jawor.
Ich habe Forstwirtschaft und Soziologie studiert,  Kräuterkurse und Gott weiss was noch alles abgeschlossen :-)
Ich bin Mutter von Magda, die seit ihrer Geburt meine beste Lehrerin ist, wofuer ich ihr sehr dankbar bin.
Mein Leben ist ein Weg der Wunder:
-im Realisieren von Träumen - unter anderem Fahrten auf Segelschiffen, Reisen mit Entdeckung der Vielfalt der Welt- und Wohnen auf dem Dorf in einem Holzhaus.
-im Entdecken der Schönheit der Natur- Kräuterheilkunde, Naturtherapie, Liebe zu jedem Geschöpf
-in der Erfahrung des Fühlens in Beziehungen zu Menschen - lernen zu verstehen, zu achten, zu akzeptieren, bedingungslos zu lieben, zu verzeihen, dankbar zu sein und so weiter, 
-im Sein Jetzt und Hier - Freude aus jedem Augenblick und Lob des Lebens.
Ich bin die ganze Zeit neugierig, offen für Neues, und ich lerne immerzu.
Seit November 2019  bin ich zusammen mit Maria und Josefus beteiligt am Projekt der Freien Schule in Bolkow. Ich kümmere mich um die Küche, helfe im Unterricht in Biologie, Chemie, Geografie, teile meine slawische Freude und Fröhlichkeit, übe Geistesgegenwart und Achtsamkeit und herzwarmes Fühlen. Und manchmal lese ich als "Grossmütterchen" abends polnische Legenden vor.

Kasia Ilona Chojnacka, w skrócie Ilka. Urodziłam się w 1981 roku w Warszawie i większość życia spędziłam w stolicy a w pażdzierniku 2019 roku przeprowadziłam się w Karkonosze :)
Przywiódł mnie tu urok gór - Rudaw Janowickich. Uwielbiam spedzać czas na spacerach, obserwować i odczuwać co jest, kąpać się w zimnych strumieniach co dodaje mi energii, być wśród zwierząt.
Od lipca 2018 roku mam przyjemność zgłębiać naturę mojego konia i towarzyszącego mu stada. To niesamowita przygoda.
Poza tym lubię tańczyć, pleść ozdoby z włóczki a od mniej więcej roku odkryłam radość w przygotowywaniu posiłków, odkrywaniu nowych smaków, przepisów i karmieniu ludzi :)
Studiowałam Zootechnikę w Szkole Głównej Gospodarstwa Wiejskiego, kierunek ten wybrałam z miłości do zwierząt, jednak nie spełnił moich oczekiwań i od liceum pracowałam z dziećmi przez kolejnych 20 lat początkowo opiekując się dziećmi prywatnie, potem w świetlicy socjoterapeutycznej Klub Młodzieżowy Mierz Wysoko na Warszawskiej pradze, prowadząc grupy żłobkowe, w przedszkolu leśnym i przez rok czasu w Wolnej Szkole Demokratycznej w Warszawie, odbyłam również połtoraroczny staż pracując z młodzieżą Ośrodku Sojoterapeutycznym Wspolny Dom w Wildze.

Erlebniswoche/ Tydzień BYĆ I CZUĆ  Juli/lipiec 2018